Louis-Spohr-Wettbewerb

Preisträger 2013 - Joel Philippe von Lerber, (Harfe)
Preisträger 2013 – Joel Philippe von Lerber, (Harfe)

Der Förderverein Louis-Spohr-Stiftung e. V.

ist im Auftrag der Louis-Spohr-Stiftung tätig. Mit dem Namen und im Sinne des jahrzehntelang in Kassel lebenden und wirkenden kurfürstlichen Generalmusikdirektors Louis Spohr, des hervorragenden Virtuosen, Dirigenten, Komponisten und Kasseler Ehrenbürgers widmen sich beide der Förderung von Nachwuchsmusikern. Die Stiftungsziele werden insbesondere verwirklicht durch die Verleihung von Förderpreisen für den begabten und förderungswürdigen Nachwuchs (Studentenhilfe) auf den Fachgebieten Soloinstrument (z.B. Violine, Blasinstrumente, Klavier), Gesang, Komposition, Dirigieren / Leitung sowie bildende Künste und Wissenschaften. In jährlich wechselnden Kategorien werden Studenten und Amateure aus den Ländern der EU und Ländern, in denen Louis Spohr wirkte, eingeladen sich im Wettbewerb zu messen.

In der Vorrunde präsentieren sich die Bewerberinnen und Bewerber mit einem Pflichtprogramm einer renommierten Fachjury unter der Leitung der 1. Kapellmeisterin des Kasseler Staatstheaters Anja Bihlmaier. Nach dem Prinzip der Bestenauslese werde dabei drei Finalisten für das öffentliche Wettbewerbskonzert im Bundessozialgericht gekürt. Die Jury kürt dann den nächsten Spohr-Preisträger für den mit 2.000 € dotierten Förderpreis. Das Publikum votiert gesondert und vergibt den mit 500 € ausgestatteten Publikumspreis. Der Chef des größten symphonischen Blasorchesters in Hessen, Major Tobias Terhardt, Mitglied der Jury, lädt die drei Finalisten zu einem einwöchigen Praktikum beim Heeresmusikkorps Kassel ein. Den Preisträger winkt am auf den Wettbewerb folgenden Tag ein erstes Preisträgerkonzert im Festsaal des Augustinum Kassel.

Die Vorrunde in Schlitz findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Weitergehende Informationen finden Sie unter
www.louisspohr.de